ATSV Oberkotzau

Allgemeiner Turn- und Sportverein 1858 e.V.

Logo TischtennisTischtennis

 

 

Tischtennis beim ATSV Oberkotzau

Abteilungsleiter:
Rainer Blechschmidt, Tel. 0 92 86 / 13 39

Montag ATSV-Turnhalle
Jugend / Erwachsene 17:30 - 22:00 Uhr
Mittwoch ATSV-Turnhalle
Schüler / Jugend 17:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag ATSV-Turnhalle
Schüler / Jugend 17:45 - 20:00 Uhr
Erwachsene 20:00 - 22:00 Uhr

TT-Mädchen fahren zum Bayern Final Four

Erfolgreich traten die Tischtennis-Mädchen des ATSV Oberkotzau bei den Pokalwettbewerben auf. Den Bezirkspokal auf Verbandsebene sicherte sich die erste Mannschaft mit Julia Schenk, Antonia Kropf, Lina Schwarz und Lara Peckelhoff, während diesen beim Wettbewerb auf Bezirksebene die zweite Mannschaft mit Marie Tauwaldt, Leonie Morawietz, Amelie Janz und Lisa Walter durch eine 3:4-Finalniederlage gegen den TSV Teuschnitz nur knapp verpasste.
Bei der nordostbayerischen Pokalmeisterschaft auf Verbandsebene ging der ATSV Oberkotzau erneut als Sieger hervor und sicherte sich mit Platz eins einen Startplatz beim bayerischen Final Four, der vier besten Teams im Freistaat. Bei den Titelkämpfen in Wunsiedel setzten sich Julia Schenk, Lina Schwarz und Leonie Morawietz (von links) mit 4:0 gegen den TTC Rödental und mit 4:1 gegen die SpVgg Zeckern souverän durch. Das Final Four findet Anfang Mai in Hirschau statt. Dort treffen die Oberkotzauer Mädchen auf den TV/DJK Hammelburg, den SV Helfendorf und den FC Chamerau.

Zweiter Platz in Nordostbayern

Einen hervorragenden zweiten Platz belegten die Tischtennis-Damen des ATSV bei der nordostbayerischen Pokalmeisterschaft auf Bezirksebene in der heimischen ATSV-Halle. Gegen den Topfavoriten TSV Bad Rodach hielten Antonia Kropf, Julia Schenk und Lara Peckelhoff (Bild von links) toll mit, mussten sich aber vor zahlreichen Fans mit 1:4 geschlagen geben. Gegen die DJK Ettmannsdorf setzte sich Oberkotzau, das das mit Abstand jüngste Team stellte, dann aber überraschend deutlich mit 4:0 durch und sicherte sich Rang zwei. Ein dickes Lob gab es für unseren Verein von den anwesenden sieben Teams aus Oberfranken, Mittelfranken und der Oberpfalz für die hervorragende Ausrichtung dieses erstmals ausgetragenen Wettbewerbes, den rund 50 Zuschauer verfolgten. Und der ATSV bedankt sich recht herzlich bei Bürgermeister Stefan Breuer, der für die Siegerteams in den beiden Konkurrenzen Pokal gestiftet und allen Spielerinnen kleine Sekt spendiert hatte.

TT-Damen gewinnen Bezirkspokal

Ihren ersten Titel feierte die neue Damenmannschaft der Tischtennis-Abteilung. Regine Ferfers, Lara Peckelhoff und Antonia Kropf (Bild von links) gewannen in Issigau den Bezirkspokal und vertreten nun den Tischtennis-Bezirk Oberfranken-Ost bei der nordostbayerischen Meisterschaft, die wohl am 17. März in Oberkotzau stattfinden wird. Bei der Endrunde im Bezirk setzten sich die ATSV-Damen gegen den TV Marienroth (4:0), den TTC Mainleus II (4:1) und den Gastgeber SV Issigau (4:2) durch und holten sich ungeschlagen den Cup.

Zwei erste Plätze beim Bezirksranglistenturnier

Erfolgreicher Auftritt der jungen TT-Mädels beim 1. Bezirksranglistenturnier im Tischtennis. Bei den Schülerinnen A setzte sich Mara Neudert souverän durch. Bei den Schülerinnen B landete Antonia Wallowsky ebenfalls ohne Satzverlust auf den ersten Platz. Muna Khafaja kam bei ihrem ersten Turnier in derselben Altersklasse gleich auf den dritten Rang. Alle drei haben sich damit für das 1. Nordostbayerische Ranglistenturnier qualifiziert. Bereits qualifiziert für höhere bayerische Turniere sind bei den Schülerinnen A Julia Schenk und Lina Schwarz. Das Bild zeigt (von links) Mara Neudert, Muna Khafaja und Antonia Wallowsky.

Zweiter Platz in Nordostbayern

Doppelter Erfolg für die Tischtennis-Schülerinnen B des ATSV Oberkotzau. Vor Kurzem wurden Julia Schenk, Lina Schwarz, Antonia Wallowsky und Mara Neudert Mannschaftsmeister im neuen Tischtennis-Bezirk Oberfranken Ost. Nun stand in Rugendorf die nordostbayerische Meisterschaft gegen die Titelträger aus Oberfranken West (TSV Bad Rodach), Oberpfalz Nord (SV Neusorg) und Mittelfranken Nord (SG Siemens Erlangen) an. Dabei gelangen Oberkotzau zwei klare Siege gegen Erlangen (7:3) und gegen Neusorg (7:3), ehe das Finale gegen den TSV Bad Rodach die Entscheidung um Platz eins und die Qualifikation für das bayerische Final Four bringen musste. Hier musste sich der ATSV knapp mit 4:6 geschlagen geben. Doch am Ende durften sich die vier Mädchen über ihren zweiten Platz freuen. Julia Schenk blieb in allen drei Partien ungeschlagen. Das Bild zeigt (von links) Betreuer Martin Distler, Antonia Wallowsky, Mara Neudert, Julia Schenk und Lina Schwarz.

Julia Schenk Dritter bei bayerischer Meisterschaft

Erfolgreicher Saisonabschluss für die Tischtennis-Mädchen: Bei der bayerischen Jugendmeisterschaft in Ansbach vertraten nicht nur Julia Schenk und Lina Schwarz als einzige Spieler den Tischtennis-Bezirk Oberfranken-Ost, sondern brachten auch einen überraschenden Podestplatz mit nach Hause. Julia Schenk, die Nummer neun der Setzliste bei den Schülerinnen B, spielte ein überragendes Turnier, besiegte gleich drei höher gesetzte Spielerinnen und erreichte ohne Niederlage das Halbfinale. Erst hier musste sie sich nach großer Gegenwehr der topgesetzten Spielerin aus Oberbayern knapp in vier Sätzen geschlagen geben. Am Ende belegte sie einen hervorragenden dritten Rang unter 32 Spielerinnen. Etwas Pech hatte Lina Schwarz, die nach drei guten Auftritten knapp in der Vorrunde scheiterte. Am Ende fehlte ihr ein Satz zum Weiterkommen in die Finalrunde. Im Doppel gingen die Oberkotzauerinnen gemeinsam an den Tisch und belegten den neunten Rang. Nach dem Turnier gratulierte Lina Schwarz (links) ihrer Vereinskollegin Julia Schenk (rechts) herzlich zum dritten Rang.


Lina Schwarz schafft die Qualifikation

Der neue Tischtennis-Bezirk Oberfranken-Ost ist mit zwei Spielerinnen bei der bayerischen Jugendmeisterschaft, die am 8. und 9. Dezember in Ansbach ausgetragen wird, vertreten - und die kommen beide vom ATSV Oberkotzau. Neben der bereits vorqualifizierten Julia Schenk gelang nun auch Lina Schwarz die Qualifikation für die Titelkämpfe. Damit gehen beide bei der bayerischen Meisterschaft gemeinsam bei den Schülerinnen B an den Start. Ausschlaggebend war ein hervorragender dritter Rang von Lina Schwarz bei der erstmals ausgetragenen nordostbayerischen Meisterschaft in Altdorf. Erst im Halbfinale wurde der Siegeszug der Oberkotzauerin von der späteren Meisterin Elina Meyer (TSV Unterlauter) gestoppt, die sich in vier engen Sätzen durchsetzte. Das Spiel um Rang drei gegen Sophia Ziegler (TSV Detag Wernberg) entschied Schwarz jedoch wieder klar mit 3:0 für sich. Auf den guten 15. Platz kam in dieser Altersklasse Antonia Wallowsky (ATSV Oberkotzau). Die ebenfalls qualifizierte Mara Neudert musste wegen einer Verletzung passen.
Foto: Lina Schwarz freute sich über ihren dritten Rang bei der nordostbayerischen Meisterschaft

TT-Mädchen räumen bei Bezirksmeisterschaft ab

Erstmals fand im neuen Tischtennis-Bezirk Oberfranken-Ost eine Nachwuchsmeisterschaft statt - und der ATSV Oberkotzau war sehr erfolgreich. Mit zwei Titel sowie zwei zweiten und dritten Rängen kehrten die fünf Mädels aus Mainleus zurück. Bei den Schülerinnen B feierten die Oberkotzauerinnen einen Dreifacherfolg. Julia Schenk setzte sich vor Lina Schwarz und Antonia Wallowsky durch. Mara Neudert kam auf Rang fünf. Im Doppel holten sich Schenk/Schwarz den Titel. Sie besiegten im Endspiel Mara Neudert/Antonia Wallowsky. Bei den Mädchen kam Leonie Morawietz auf den vierten Rang, im Doppel wurde sie mit Franziska Hacke aus Bayreuth Dritte. Julia Schenk war bereits für die bayerische Meisterschaft qualifiziert, die im Dezember stattfindet. Zur nordostbayerischen Meisterschaft nach Altdorf fahren am 18. November Lina Schwarz, Antonia Wallowsky und Mara Neudert. Das Bild zeigt (von links) Leonie Morawietz, Julia Schenk, Antonia Wallowsky, Mara Neudert und Lina Schwarz.

Weitere Informationen unter:

Tischtennis in Hof

Impressum | Datenschutz | [Nach oben [ ↑ ]