ATSV Oberkotzau

Allgemeiner Turn- und Sportverein 1858 e.V.

Logo VolleyballVolleyball

 

 

Volleyball beim ATSV Oberkotzau

Bild gross Abteilungsleiterin / Trainerin:
Ramona Koch, Tel. 01 70 / 5 36 30 16 mobil
E-Mail: rrramona@gmx.net

Trainer und Trainerinnen
Ramona Koch Tel. 01 70 / 5 36 30 16 mobil
E-Mail: rrramona@gmx.net
Anka Neudert, Tel. 0 92 86 / 80 00 11 privat Tel. 01 71 / 6 35 97 49 mobil
E-Mail: vorstand3@atsv-oberkotzau.de
Michael Neubauer, Tel. 01 75 / 1 50 14 03 mobil
E-Mail: michael.neubauer2@gmail.com

Spieltermine:
Tag / Gruppe Halle/Zeit Trainer/innen
Dienstag    
Jugend
ab 11 Jahre und Anfänger
Saaletalhalle
18:00 - 19:30 Uhr
Emma Hainer, Sharice Wagner
Verantwortlich: Anka Neudert
Damen 1 und 2
ab 17 Jahre
Saaletalhalle
19:30 - 21:00 Uhr
Ramona Koch / Anka Neudert
Mittwoch    
Hobbyvolleyball ATSV-Turnhalle
20:15 -22:00 Uhr
Karin Raithel
Donnerstag    
Damen 2 und Jugend U 16 Saaletalhalle (2)
19:00 - 20:30 Uhr
Anka Neudert / Andreas Hainer
Damen 1
Saaletalhalle (1)
19:00 - 21:00 Uhr
Anka Neudert
Herren
Saaletalhalle (3)
erst ab September wieder
Verantwortlich:
Michael Neubauer

Hinweis: ab Oktober: Kinder / Jugendliche (Anfänger, männlich) donnerstags 17:30 - 19:00 Uhr

Wir suchen interessierte Volleyballerinnen!
Meldet Euch doch einfach bei uns wenn Ihr Spaß am Volleyball habt!!

Konstanz für die Liga fehlt

Ergebnisse Bezirksliga: ATSV Oberkotzau I : TS Lichtenfels 1:3 (20:25, 25:21, 21:25, 22:25), ATSV Oberkotzau I : SG Rödental 1:3 (19:25, 16:25, 25:22, 17:25)
In eigener Halle mussten die ATSV-Damen am vergangenen Samstag zwei weitere Niederlagen einstecken.
Im ersten Spiel gegen Lichtenfels begannen die Oberkotzauerinnen solide und konstant in Annahme und Abwehr, allerdings fehlte die Durchschlagskraft im Angriff. Folgerichtig ging Satz 1 an die Gegnerinnen. Die Einwechselung der verletzungsbedingt nur teilweise belastbaren Spielführerin Julia Reichel zeigte dennoch Wirkung und der zweite Satz ging an die Oberkotzauerinnen. Vom Satzgewinn beflügelt starteten diese furios in den dritten Satz mit einer 9:1 Führung, konnten diese aber aufgrund der folgenden hohen Eigenfehlerquote nicht ins Ziel retten und unterlagen im dritten Satz noch mit 21:25. Im vierten Satz lagen beide Mannschaften lange gleich auf, wobei die Gegnerinnen am Satzende die entscheidenden Punkte und damit das Spiel für sich entschieden.
Das zweite Spiel gegen die favorisierten Damen aus Rödental begann ebenfalls nahezu ausgeglichen. Obwohl die Gegnerinnen mit starken Angriffen über die Außenposition agierten, standen der Oberkotzauer Block und die Abwehr gut und die ATSVlerinnen erarbeiteten sich viele Angriffschancen und auch Punkte. Doch immer wieder schlichen sich einfache und vermeidbare Fehler in der Feldabwehr ein, so dass die ersten beiden Sätze an die Generinnen gingen. Im dritten Satz konnten die ATSV-Damen ihre Fehlerquote senken, und sofort wurden sie auch mit einem Satzgewinn belohnt. Am Ende stand allerdings erneut eine 1:3 Niederlage zu Buche. Als kleinen Trost können die Oberkotzauerinnen dabei mitnehmen, dass sich Lichtenfels ohne Satzgewinn mit einer 0:3 - Niederlage vom Gegner aus Rödental trennte.
Für Oberkotzau spielten: Bischofberger, Fickenscher, Frank, Neudert, Reichel, Reidel, Völkel, Wagner, Wirth.

Saisonziel rückt in weite Ferne

Ergebnisse Bezirksliga: ATSV Oberkotzau I : SC Memmelsdorf 0:3 (11:25, 15:25, 17:25), ATSV Oberkotzau I : BSV Bayreuth III 0:3 (19:25, 21:25, 23:25) Mit zwei weiteren Niederlagen starteten die Oberkotzauer Volleyballdamen in das neue Jahr.
Im ersten Spiel gegen den unangefochtenen Tabellenersten aus Memmelsdorf boten die Oberkotzauerinnen eine gute Leistung, die sich allerdings nicht in Punkten auszahlte. In einem sehr schnellen Spiel waren oft schöne Spielzüge zu sehen, die aus Sicht der ATSVlerinnen aber zu selten mit einem Punkt belohnt wurden. So stand am Ende ein aus Sicht der jungen Memmelsdorferinnen sicheres 3:0 zu Buche.
Das zweite Spiel des Tages bestritten die Oberkotzauerinnen gegen den direkten Tabellennachbarn vom BSV Bayreuth III. Vielleicht hatte das erste Spiel gegen die Memmelsdorferinnen am Ende doch zu viel Kraft gekostet hatte, in jedem Fall begannen die ATSlerinnen verhalten und vor allem unflexibel in der Abwehr. So fanden immer wieder relativ leichte, aber platzierte Angriffe der Bayreutherinnen den Weg ins Oberkotzauer Feld. Im zweiten Satz lagen die Oberkotzauerinnen in Führung, als Sharice Wagner, die bis dahin eine tragende Rolle im Angriff inne hatte, verletzt vorübergehend ausgewechselt werden musste. Der Satz ging mit 25:21 an die Gegnerinnen. Im dritten Satz lagen beide Mannschaften lange gleich auf, beim Stand von 23:23 witterten die Oberkotzauerinnen sogar noch einmal kurz die Chance auf einen Satzgewinn. Am Ende fehlte jedoch das nötige Quäntchen Glück und eine weitere 0:3 Niederlage stand zu Buche.
Am kommenden Samstag bereits bestreiten die ATSV Damen ihr letztes Heimspiel in dieser Saison. Vor heimischen Publikum wollen sie versuchen, noch einige Punkte für die Tabelle zu erreichen, auch wenn der eigentlich angestrebte Klassenerhalt wohl nur noch theoretisch erreichbar ist.
Für Oberkotzau spielten: Bischofberger, Hainer, Fickenscher, Frank, Neudert, Reichel, Reidel, Wagner, Wirth.

Ohne Punktgewinn in die Weihnachtspause

Ergebnisse Bezirksliga: BSV Bayreuth II : ATSV Oberkotzau I : 3:0 (25:19, 25:16, 25:16), BTS Bayreuth : ATSV Oberkotzau I 3:1 (25:16, 25:14, 23:25, 25:13)
Mit nur einem Satzgewinn kehrten die ATSV-Damen von ihrem letzten Spieltag vor der Weihnachtspause in Bayreuth zurück.
Ihr erstes Spiel bestritten die Oberkotzauerinnen gegen die jungen Damen des BSV Bayreuth II. Wie auch schon im Hinspiel waren es erneut vor allem die starken Aufschläge der Gegnerinnen, die die ATSV-Damen nicht wirklich ins Spiel kommen ließen. Zwar standen am Ende einige schöne Angriffe, Block- und Abwehraktionen auf Oberkotzauer Seite zu Buche. Am Ende siegten die BSV-Damen aber unangefochten mit 3:0 Sätzen.
Etwas mehr ausgerechnet hatten sich die ATSV-Damen gegen den direkten Tabellennachbarn des BTS Bayreuth. Zwar kamen die Oberkotzauerinnen hier mit den Aufschlägen des Gegners gut zurecht, allerdings brachte der große und sehr gute Block des Gegners den Spielfluss der ATSV-Damen immer wieder zum Erliegen. Oberkotzau fand kein Rezept, diesen wirkungsvoll und abschließend zu überwinden, zumal auch die Angriffe des Gegners hart und platziert waren und die Oberkotzauer Abwehr forderte. Auch hier waren am Ende einige schöne Punktgewinne und sogar ein Satzgewinn zu verzeichnen, allerdings mussten sich die ATSV-Damen auch hier mit 3:1 geschlagen geben.
So gehen die ATSV-Aufsteigerinnen als Tabellenvorletzte in die Weihnachtspause. Im neuen Jahr stehen am 12. und am 19.01. allerdings gleich zwei Heimspieltage nacheinander bevor, an denen die Oberkotzauerinnen sich mit heimischer Unterstützung die nächsten Tabellenpunkte sichern wollen, um ihr Saisonziel, den Nichtabstieg, zu erreichen.
Für Oberkotzau spielten: Bischofberger, Hainer, Fickenscher, Frank, Neudert, Reichel, Reidel, Wagner, Wirth.

Erster Saisonsieg vor heimischem Publikum

Ergebnisse Bezirksliga: ATSV Oberkotzau I : N.H. Young Volleys II 3:2 (25:20, 29:31, 18:25, 25:14, 16:14), ATSV Oberkotzau I : SC Memmelsdorf : 0:3 (9:25, 13:25, 21:25), N.H. Young Volleys II : SC Memmelsdorf: 0:3 (18:25, 20:25, 16:25)
In einem wahren Volleyballkrimi errungen die ATSV-Damen vor heimischer Kulisse ihren ersten Sieg der Saison. Sie starteten konzentriert in den ersten Satz und entschieden diesen mit 25:20 für sich. Den beim Stand von 23:16 schon sicher geglaubten 2. Satz mussten sie am Ende trotz großem Kampfes mit 29:31 an die Gegnerinnen abgeben - wie schon mehrmals in der Saison brachte eine Aufschlagserie der Gegnerinnen das Oberkotzauer Spiel zwischenzeitlich völlig zum Erliegen. Auch im 3. Satz mussten die ATSV-Damen sich geschlagen geben. Den 4. Satz spielten sie allerdings dann konzentriert und von vornerein in Führung liegend und punkteten ihrerseits mit starken Aufschlägen und guten Angriffen und gewannen diesen deutlich mit 25:14. Im abschließenden Tie-Break kämpften beide Mannschaften gleichermäßen um den Sieg. Beide Teams übernahmen abwechselnd die Führung, keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzten. Die jungen Neudrossenfelderinnen hatten beim Stand von 14:13 den ersten Matchball, den die ATSV-Damen jedoch abwehrten und ihrerseits den Satz und damit das Spiel mit 16:14 beendeten.
Im zweiten Spiel des Tages trafen die Oberkotzauerinnen auf den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Memmelsdorf. Den Oberkotzauerinnen merkte man das schon absolvierte erste Spiel deutlich an. Die sehr junge Mannschaft der Gegnerinnen agierte konzentriert, druckvoll und variabel und wieselflink in der Abwehr, so dass die ATSV-Damen in den ersten beiden Sätzen keine Chance hatten. Im dritten Satz konnten sie dann lange Zeit mithalten und übernahmen zwischenzeitlich sogar die Führung. Am Ende ging jedoch auch Satz 3 mit 25:21 an die Gengerinnen.
Für Oberkotzau spielten: Bischofberger, Hainer, Fickenscher, Frank, Neudert, Reichel, Reidel, Völkel, Wagner.

ATSV-Damen auswärts ohne Punktgewinn

Ergebnisse Bezirksliga: BSV Bayreuth II : ATSV Oberkotzau I : 3:0 (25:18, 25:17, 25:14), ATSV Oberkotzau I : SG Rödental : 0:3 (20:25, 17:25, 23:25), BSV Bayreuth II : SG Rödental: 3 : 1
Auch an ihrem dritten Spieltag in der Bezirksliga mussten die Oberkotzauer Volleyballdamen ohne Punktgewinn nach Hause fahren.
Das erste Spiel gegen den Landesliga-Nachwuchs aus Bayreuth begannen die ATSV-Damen gut und sehr konzentriert. Die Gegnerinnen vom BSV Bayreuth hielten allerdings ebenso konzentriert dagegen, so dass der erste Satz am Ende an die Bayreutherinnen ging. Im 2. Satz lagen die Oberkotzauerinnen mit 14:13 in Führung, als der 2. Schiedsrichter unberechtigterweise ins Spiel eingriff. Der Spielfluss der ATSV-Damen kam danach völlig zum Erliegen und die BSV-lerinnen sicherten sich den 2. Satz mit 25:17. Zwar gaben sich die Oberkotzauerinnen auch dann nicht geschlagen, allerdings zeigte der Landesliga-Nachwuchs aus Bayreuth im 3. Satz mit hohem Risiko und hoher Erfolgsquote spielend, welches Potenzial die Mannschaft hat und sicherte sich den Satz und damit das Spiel sicher mit 25:14.
Ihr zweites Spiel bestritten die ATSV-Damen gegen den Landesliga-Absteiger aus Rödental. Gegen den starken Block fanden die Oberkotzauerinnen allerdings kein wirkliches Rezept, so dass der eigene Angriff zu selten den Weg ins gegnerische Feld fand. Im dritten Satz war der Satzgewinn beim Stand von 20:17 in greifbarer Nähe, allerdings verloren die Oberkotzauerinnen auch diesen Satz am Ende knapp mit 23:25.
Am kommenden Samstag spielen die ATSV-Damen zum ersten Mal in dieser Saison in eigener Halle. Mit dem bisher ungeschlagenen Tabellenersten aus Memmelsdorf und dem Zweitplatzierten aus Neudrossenfeld stehen allerdings sehr starke Gegnerinnen gegenüber, gegen die sich die Oberkotzauerinnen aber zumindest gut vor heimischem Publikum verkaufen wollen. Für Oberkotzau spielten: Bischofberger, Hainer, Fickenscher, Frank, Neudert, Reichel, Reidel, Völkel, Wagner, Wirth.

ATSV-Damen auswärts ohne Punktgewinn

Ergebnisse Bezirksliga: TS Kronach : ATSV Oberkotzau I : 3:1 (25:11, 23:25, 18:25, 16:25), NH Young Volleys II : ATSV Oberkotzau I : 3:1 (25:21, 27:25, 25:17, 21:25), TS Kronach : NH Young Volleys II 3:0
An ihrem zweiten Spieltag der Saison trafen die Oberkotzauer Volleyballdamen auf den Gastgeber aus Kronach und die jungen Damen der Spielgemeinschaft Hollfeld - Neudrossenfeld.
Das erste Spiel des Tages gewann Kronach gegen die Jungen Damen der Spielgemeinschaft sicher mit 3:0.
Auch die ATSV-Damen hatten anfangs Probleme mit den guten Aufschlägen der Gegnerinnen und deren sicherer Spielweise und verloren den 1. Satz deutlich. Im 2. Satz kamen die Oberkotzauerinnen jedoch besser ins Spiel. Den ganzen Satz über agierten sie in Führung liegend und sicherten sich den Satz auch verdient. Leider konnten die Oberkotzauer Mädels das für sie noch ungewohnt hohe Spieltempo und die niedrige Fehlerquote aber nicht beibehalten. Relativ viele Aufschlagfehler und starke Angriffe der Gegnerinnen, die der Oberkotzauer Block nicht entschärfen konnte, führten dazu, dass auch die Sätze 3 und 4 an die Kronacherinnnen gingen.
In ihrem zweiten Spiel trafen die ATSV-Damen auf die junge Mannschaft aus Neudrossenfeld. Beide Mannschaften standen sich ebenbürtig gegenüber. Phasenweise glänzten die Oberkotzauerinnen mit starken Angriffen und guten Abwehraktionen. Auch der Block stand besser und konnte einige Angriffe der Gegnerinnen zu nichte machen. Allerdings schaffte es der Regionalliga-Nachwuchs aus Neudrossenfeld immer wieder, durch starke Aufschlagserien den Spielfluss der Oberkotzauerinnen zu unterbrechen und sich deutlich abzusetzen, so dass die ATSV-lerinnen am Ende mit 1:3 unterlagen.
Für Oberkotzau spielten: Bischofberger, Hainer, Fickenscher, Frank, Jung, Neudert, Reichel, Reidel, Wagner, Wirth.

Nicht schlecht, aber noch nicht gut genug - Oberkotzauer Volleyballerinnen starten in die Bezirksliga

Ergebnisse Bezirksliga: TUS Neusorg : ATSV Oberkotzau I : 3:0 (25:15, 25:14, 25:23), TS Lichtenfels : ATSV Oberkotzau I : 3:2 (25:11, 23:25, 27:25, 20:25, 15:3), TUS Neusorg : TS Lichtenfels: 3:1
Ihren ersten Spieltag nach dem Aufstieg in die Bezirksliga verbrachten die Oberkotzauer Volleyballdamen in Neusorg und beendeten diesen zwar ohne Sieg, aber zumindest nicht ohne Punktgewinn.
Im ersten Satz gegen die Gastgeberinnen aus Neusorg kamen die ATSV-Damen nur schwer ins Spiel. Die Gegnerinnen setzten die Oberkotzauerinnen durch gute Aufschläge von Anfang an unter Druck, so dass ein erfolgreicher Spielaufbau zu selten gelang. Auch im zweiten Satz hatten die ATSV-Damen besonders in der Annahme zu kämpfen und verloren auch diesen deutlich, auch weil die eigenen Aufschläge eher weniger erfolgreich waren. Im dritten Satz waren die Oberkotzauerinnen dann gleichwertig mit den Gegnerinnen, verloren den Satz am Ende jedoch unglücklich mit 23:25.
Ihr zweites Spiel bestritten die ATSV-Damen dann gegen den TS Lichtenfels. Auch hier war zu Beginn die Annahme das größte Problem der Oberkotzauerinnen und führte zum Satzverlust. Durch gute und variable Angriffe und solide Abwehrleistungen kamen die ATSV-lerinnen aber immer besser ins Spiel und waren ein zumindest gleichwertiger Gegner. So ging der zweite Satz knapp mit 25:23 an Oberkotzau, der dritte dagegen knapp mit 27:25 an die Gegnerinnen. Im vierten Satz lagen die ATSV-Damen zwischenzeitlich sogar mit 17:8 in Führung, um dann festzustellen, dass in dieser Liga jede Ungenauigkeit sofort "bestraft" wird. Mit 25:20 konnten die Oberkotzauerinnen den Satz jedoch über die Ziellinie retten und hatten damit ihren ersten Punkt in der Tabelle gesichert. Im abschließenden Tie-Break fanden sie dann allerdings überhaupt nicht ins Spiel. Eine wackelige Annahme auf der eigenen Seite und starke Angriffe der Gegnerinnen führten zum deutlichen Satzverlust.
Ihren nächsten Spieltag bestreiten die Oberkotzauerinnen dann am 3.11. gegen den Mitaufsteiger in Kronach. Die Oberkotzauer Damen werden alles daran setzen, dort dann ihren ersten Sieg der Saison einzufahren.
Für Oberkotzau spielten: Bischofberger, Hainer, Fickenscher, Frank, Jung, Neudert, Reichel, Reidel, Völkel, Wagner, Wirth.

Impressum | Datenschutz | [Nach oben [ ↑ ]